Wieso sagen wir im Gebetsruf (Athān) nach Hayya ‘ala-s-Salāh / Hayya ‘ala-l-Falāh: Lā-hawla walā-quwatah illā Billāh?

Frage:

Wieso sagen wir im Gebetsruf (Athān) nach Hayya ‘ala-s-Salāh / Hayya ‘ala-l-Falāh: Lā-hawla walā-quwatah illā Billāh?

 

 

Antwort:

Wieso sagen wir Lā-hawla walā-quwatah illā Billāh? Hat sich eine Katastrophe ereignet? Wer weiß wieso? Ja bitte. Sehr gut. Was heißt Hayya ‘ala-s-Salāh? Kommt zum Gebet. Hayya ‘ala-l-Falāh? Kommt zum Erfolg. Denn das Gebet ist Erfolg. Man sagt Lā-hawla walā-quwatah illā Billāh um Allāh um Hilfe zu bitten. Denn diese Formulierung Lā-hawla walā-quwatah illā Billāh ist eins der Schätze aus dem Paradies. So sagte der Prophet – Allāh segne ihn und gebe ihm Heil! – zu Abī Mūsā al-Asch‘arī: „O ‘Abdullāh Ibn Qais, soll ich dich nicht auf einen Schatz aus dem Paradies hinweisen?“ Ich sagte: „Doch, o Gesandter Allāhs.“ Er sagte: „Sag Lā-hawla walā-quwatah illā Billāh“
[überliefert bei Muslim]

Allāhu akbar!
Immer wenn dir etwas schwer fällt und du brauchst Hilfeleistung, dann sag Lā-hawla walā-quwatah illā Billāh, dann hilft dir Allāh bei deiner Sache. Denn Lā-hawla walā-quwatah illā Billāh bedeutet, dass man sich von der [eigenen] Kraft und Macht lossagt und sich an der Kraft und Macht Allāhs festhält. Das ist letztlich die höchst Form des Vertrauens auf Allāh.

Nun, wenn der Gebetsrufer Hayya ‘ala-s-Salāh ruft und du hältst dich in der Moschee auf, wieso sagst du Lā-hawla walā-quwatah illā Billāh obwohl du bereits in der Moschee bist. Nicht jeder, der betet, betet so, wie er beten sollte. Ist es nicht so? Manch einer betet und es wird ihm nur die Hälfte davon [an Belohnung] gutgeschrieben, oder ein Viertel oder ein Zehntel. Allāh bitten wir, uns zu vergeben. Wie oft beten wir, ohne dass wir darauf konzentriert sind, was wir sagen. Unsere Herzen sind weit weg. Manch einer betet und spricht im Gebet mit sich selbst über Dinge, die nicht einmal Sinn haben. Gäbe es einen Sinn, dann wäre es weniger gravierend. Denn es wird überliefert, dass ‘Umar Ibn al- Chattāb sagte: „Ich habe das Heer (gedanklich) im Gebet aufgestellt.“

Doch was ist das für ein Unterschied zwischen dem, der ein Heer vorbereitet im Vergleich zu dem, der an sein Brot denkt? Ein gewaltiger Unterschied!

Man sagt also auch in der Moschee Lā-hawla walā-quwatah illā Billāh, weil nicht jeder, der betet, so betet, wie er beten sollte. Beim Gebetsruf zum Morgengebet (Fadschr) sagt der Gebetsrufer „As-Salātu-chayrun min-an-Naum“ (das Gebet ist besser als der Schlaf). Was sagt man danach? Der Gebetsrufer ruft „As-Salātu-chayrun min-an-Naum“, was sagt man? Richtig ist, das zu sagen, was der Gebetsrufer ruft. Man wiederholt also „„As-Salātu-chayrun min-an-Naum“. Der Beweis dafür ist der Ausspruch des Propheten – Allāh segne ihn und gebe ihm Heil: „Wenn ihr den Gebetsrufer rufen hört, dann sagt, was der Gebetsrufer sagt.“ Und das gilt allgemein. Hayya ‘ala-s-Salāh und Hayya ‘ala-l-Falāh ist eine Ausnahme, weil es die Sunnah so lehrt.

[Muhammad ibn Sālih al-ʿUthaymīn, Vortragsreihe Band II]

Verwandte Artikel