Wie verhält sich eine Frau, die ein Kind gebärt und sich im Wochenfluss befindet? Darf sie beten?

Frage:

Wie verhält sich eine Frau, die ein Kind gebärt und sich im Wochenfluss befindet?

 

 

Antwort:

Eine Frau, die das Kind entbunden hat befindet sich mit Beginn der Wehen im Wochenfluss. Ab diesem Zeitpunkt bis zum Ende des Wochenflusses darf sie nicht beten und ebenfalls alles andere nicht tun, was eine menstruierende Frau nicht tun darf. Dazu gehören neben dem Geschlechtsverkehr folgende Gottesdienste:

–          Das Gebet

–          Das Fasten

–          Das Umkreisen der Kaʿbā (Tawāf)

–          Das Berühren und Rezitieren des Qurʾān

–          Das Betreten der Moschee

Sofern die Frau ihre Reinheit erreicht hat, ist ihr dies wieder erlaubt. Die Reinheit erreicht sie spätestens nach 40 Tagen. D.h. nach 40 Tagen macht sie eine Ganzkörperwaschung (Ghusl) und betet wieder. Sollte sie vorher rein werden, beginnt sie damit mit dem Eintreffen ihres Reinheitszustandes. Doch Allāh weiß es besser.

Verwandte Artikel