Wie verhält man sich richtig, wenn man seine Notdurft verrichtet?

Frage:

Wie verhält man sich richtig, wenn man seine Notdurft verrichtet?

 

 

Antwort:

Das ist eine gewaltige Frage. Bei vielen Menschen spielt es überhaupt keine Rolle, wie man sich beim Verrichten seines Geschäfts verhält. Einige entblößen sich vor den anderen oder sprechen während der Notdurft, Trinken Kaffee oder lesen Zeitung und viele weitere Gewohnheiten, die verpönt sind. Alles Lob gebührt Allāh, dass wir Muslime sind und dass uns der Prophet (Allāh segne ihn und gebe ihm Heil) vorlebte und uns lehrte, was wir vorher nicht wussten. So gehört es zu den dem guten Benehmen eines Muslims sich am Abort ebenfalls richtig zu verhalten. Im Folgenden werden einige Punkte erwähnt auf die ein Muslim achten sollte.

–          Man schützt sich vor den Blicken der Menschen und entfernt sich von ihnen.

–          Man betritt den Ort mit links und verlässt ihn mit rechts.

–          Man verrichtet das Geschäft im Sitzen.

–          Man wendet sich nicht in Richtung Qibla, weder mit dem Rücken noch frontal, sofern man nicht im geschlossenen Gebäude ist.

–          Man verwendet zum Reinigen die linke Hand.

–          Man verrichtet seine Notdurft nicht an Orten, wo Menschen rasten oder in Schattengegenden, wo Menschen sich vor der Sonne schützen.

–          Man verrichtet seine Notdurft nicht gegen den Wind, da man sich beschmutzen kann.

–          Man darf nichts mit zum Abort nehmen, worauf Dhikr steht.

–          Man spricht nicht während der Notdurft. Es ist verabscheut (makrūh).

–          Man darf keinen Qurʾān rezitieren oder Dhikr aussprechen.

Diese Benimmregeln zeigen dem Muslim, wie sehr detailliert unsere Religion ist und uns alles aufzeigt, wie man sich am besten verhalten kann und unser abschließendes Bittgebet ist „Alles Lob gebührt Allāh“.

Verwandte Artikel