Wie erreicht man Aufrichtigkeit (Ichlās) und gibt’s ein Bittgebet (Du’ā), das man aufsagen kann, um Aufrichtigkeit zu erlangen?

Frage:

Wie bekommt man Aufrichtigkeit und gibt’s auch eine Dua, die man machen kann, um Aufrichtigkeit zu erlangen?

 

 

Antwort:

Diese Frage ist eine wirklich sehr wichtige Frage, denn jeglicher Gottesdienst dreht und wendet sich mit dieser Angelegenheit. Genauso, wie es kein Gebet ohne rituelle Reinigung gibt, werden keine Taten angenommen, wenn keine Aufrichtigkeit zu Allāh in den Taten vorhanden ist. Die Aufrichtigkeit ist eine Angelegenheit des Herzens. Dort ist die Stelle, wo die Absicht gefasst wird. Was die Absichten betrifft, so gibt es darin Unterschiede. Eine Absicht ist wichtig, um zwischen den verschiedenen Handlungen zu unterscheiden. Zb. ist die Absicht entscheidend, ob man gerade das vierte oder das fünfte Gebet verrichtet. Es ist entscheidend, ob man fastet oder nicht, ob man spendet oder nicht, usw. Das ist der eine Teil der Absichten. Es geht um die Differenzierung zwischen den Handlungen. Der zweite Teil der Absicht betrifft, das Ziel, weswegen man eine Handlung verrichtet. Betet man, um Allāh anzubeten oder betet man, weil man dem Ehepartner zeigen will, dass man betet? Spendet man, um vor den Menschen zu prahlen oder spendet man, weil man die Nähe zu Allāh anstrebt? Hier spielt die Absicht in der Handlung eine Rolle und dabei geht es um die Aufrichtigkeit gegenüber Allāh den Erhabenen.

Die Aufrichtigkeit erlangt man, indem man sich dieses zum Ziel setzt. Es sollte das Ziel eines Muslims sein mit seinen Handlungen das Angesichts Allāhs erreichen zu wollen. Wenn der Mensch dieses Ziel anstrebt und sich auf diesem Weg begibt, wird er an sich merken, dass das gar nicht so selbstverständlich ist, da das eigene Ich (Nafs) an den Handlungen auch einen Anteil ersucht. Das eigene Ego will sozusagen belohnt werden und wird versuchen sich in den Vordergrund zu rücken. Doch erst wenn die Handlungen einzig und allein für Allāh den Allmächtigen sind, werden sie von Allāh angenommen und somit müssen sie frei von eigenem Lob sein. Wisse, dass das Gegenteil von der Aufrichtigkeit der Shirk ist, denn der Shirk spiegelt den Tauhid eines Menschen wieder. Allāh der Erhabene akzeptiert keine Handlungen, die nicht für Ihn allein sind. Deswegen bedarf es hier einer Erziehung der eigenen Seele, nämlich dass man sich anstrengt die Taten für Allāh zu verrichten. Ihklās kann man sich auch aneignen, da man sein eigenes Ich dahin trainieren muss, um das Ziel zu erreichen.

Auf dem Weg dahin lauern viele Fallen des Satāns und die eigenen Bedürfnisse, weswegen es wichtig ist, dass man Allāh regelmäßig um Unterstützung bittet, so sind folgende zwei Bittgebete essentiell für das Erreichen dieses Ziels.

1.) O Allāh, Du bist der Wender der Herzen und der Blicke. Festige mein Herz auf Deine Religion!

2.) O Allāh, ich suche Zuflucht bei Dir, Shirk zu begehen, während ich darüber in Kenntnis stehe und ich bitte dich um Vergebung für das, worüber ich nicht in Kenntnis stehe.

Vermehre das Bitten um Vergebung und das Sagen von (Lā ilāha illa-llāh).

Doch Allāh weiß es besser.

Verwandte Artikel