Was kann man tun, wenn man merkt, dass man sehr faul ist und sich den Gottesdiensten verwehrt?

Frage:

Was kann man tun, wenn man merkt, dass man sehr faul ist und sich den Gottesdiensten verwehrt?

 

 

Antwort:

Die Erkenntnis dieses Zustandes ist der Anfang für deine Heilung.

Scheich ʿAbdurrazzāq al-Badr schrieb dazu: “Die Faulheit stellt einen Schaden und eine Krankheit dar, welche in der Sunnah derart erwähnt wird, dass man vor ihr bei Allāh Zuflucht sucht. Sie birgt nur Verschwendung, Nachlässigkeit, das Fortbleiben (des Guten) und eine gramvolle Reue.

“Wer sich auf das Bett der Faulheit schlafen legt, findet sich liegend im Tal des Bedauerns wieder.” Besonders wenn man sieht, wie man von den Fleißigen eingeholt wurde.”

Wichtig ist, dass man seinen eigenen Zustand analysiert und versteht, dass es einer Veränderung bedarf. Anschließend nimmt man sich vor diesen Zustand ändern zu wollen und bittet Allāh den Erhabenen um Zufluchtnahme und um Rechtleitung, wobei man beginnt seinen Zustand zum Besseren zu ändern.

Denke daran, dass es sich hierbei um einen langen Weg handelt und dass du ein Ziel vor Augen haben solltest und welches Ziel ist schöner und gewaltiger als das ewige Leben im Paradies und die Zufriedenheit deines Herrn erreicht zu haben. Vergiss nicht, dass der Erfolg nur von Allāh kommt. Möge Allāh mit uns zufrieden sein, Erfolg geben und uns in das Paradies einhergehen lassen.

Verwandte Artikel