Was bedeutet die Aussage des Gebetsrufers (Hayya ʿala-s-Salāh)?

Frage:

Was bedeutet die Aussage des Gebetsrufers (Hayya ʿala-s-Salāh)?

 

 

Antwort:

Wer weiß das? Ja, bitte. Genau, es beutet: „Kommt, eilt zum Gebet“. Möge Allāh dich segnen. Wird diese Aussage beim Gebetsruf (Athān) oder bei der Iqāmah gemacht? In Ordnung, wir sind ja bereits hier, wieso heißt es dennoch Hayya ʿala-s-Salāh (kommt, eilt zum Gebet)? Ja, wir wissen, dass beim Gebetsruf zum Gebet gerufen wird, damit wir von zu Hause zur Moschee zum Beten kommen sollen. Was ist aber, wenn wir bereits da sind und der Gebetsrufer die Iqāmah macht? Wir sagen, nicht jedes Gebet ist ein Gebet. Deshalb heißt es im Hadīth: „Manch einer beendet sein Gebet, doch ihm wurde nur die Hälfte (des Gebets) gutgeschrieben, ein Viertel, ein Zehntel.“ Denn das Gebet, das ohne Demut, Anwesenheit des Herzens und Konzentration ausgeführt wird, gleicht einem Körper ohne Seele.
Was heißt nun „Hayyaʿala-l-Falāh“? Was heißt es? [Keiner antwortet, der Scheich ist empört und sagt:] Möge Allāh uns helfen. Wir sagen also Dinge, die wir nicht verstehen und deren Bedeutung wir nicht kennen? Das heißt: „Kommt zum Erfolg“. Al-Falāh ist ein allgemeiner Begriff, der alles Gute meint. Die Errettung aus allem Übel und die Erlangung alles Guten. Ein allgemeiner Begriff also. Wieso? Weil das Gebet den Erfolg des Guten (al-Falāh) beinhaltet. Was sagen wir, wenn der Gebetsrufer „Hayya ʿala-s-Salāh“ ruft? Wieso sagen wir „Es gibt keine Macht noch Kraft, außer bei Allāh (Lā-hawla walā-quwatah illā Billāh)“? Es ist doch keine Katastrophe geschehen, damit wir eine solche Aussage treffen? Wenn man hört, dass einige Leute Alkohol konsumieren, dann sagt man „Lā-hawla walā-quwatah illā Billāh“. Wieso also sagt man dies auch dann, wenn der Gebetsrufer „Hayya ʿala-s-Salāh“ sagt? Nun, das Gebet ist eine Handlung. Wenn zum Gebet gerufen wird, braucht man die Hilfe Allāhs, deshalb sagt man „Lā-hawla walā-quwatah illā Billāh“, was so viel bedeutet, dass man sich von seiner eigenen Kraft lossagt und sich auf Allāh verlässt. Zum Fadschr-Gebet sagt der Gebetsrufer noch etwas Zusätzliches. Was ist es? Nämlich: „As-Salātu chayrun min-an-Naum“ (Das Gebet ist besser als der Schlaf). Sagt man dann auch „Lā-hawla walā-quwatah illā Billāh“ oder sagt man dasselbe, was der Gebetsrufer sagt? Richtig, ich sage das, was er sagt. Diese zusätzliche Aussage sagt man in dem Gebetsruf zum Fadschr-Gebet nach der Fadschr-Zeit, nach der Morgendämmerung. Der Prophet – Allāh segne ihn und gebe ihm Heil! – sagte nämlich:
إِذَا سَمِعْتُمُ الْمُؤَذِّنَ فَقُولُوا مِثْلَ مَا يَقُولُ
„Wenn ihr den Gebetsrufer hört, dann sagt das gleiche, was er sagt.“
[überliefert bei Muslim & at-Tirmidhī]

Eine Ausnahme gab es nur bei der Aussage „Hayya ʿala-s-Salāh“ und „Hayya ʿala-l-Falāh“.
[Muhammad ibn Sālih al-ʿUthaymīn, Vortragsreihe Band II]

Verwandte Artikel