Warum kann man den Eintritt des Neumondes für Ramadān oder Shawwāl nicht einfach berechnen?

Frage:

Ich habe von einem Islamlehrer das Scheinargument gehört, dass die Muslime, die sich an der Mondsichtung halten zu traditionell seien. Und er hat auch gesagt, dass die Muslime sich auch nicht an der Sichtung der Sonne halten, wenn es um die Gebetszeit geht. Also er meinte, dass die Muslime auch die astronomische Gebetszeit annehmen. Könnten Sie bitte auf das Scheinargument antworten.

 

 

Antwort:

Bārak Allāhu fik. Für die Bestimmung vom Beginn und Ende des Monats Ramadān gibt es eine direkte Anweisung durch den Propheten ﷺ. Diese Anweisung ist mit einer Bedingung in Form einer Handlung verknüpft. Diese Handlung ist die Sichtung der Sichel des Neumondes, um den Monatsanfang und den Monatsende zu bestimmen. Sollte eine Sichtung nicht möglich sein, obwohl der Mond da sein müsste, aber aufgrund von Bewölkung ist eine Sichtung nicht möglich, folgt eine weitere Anweisung des Propheten ﷺ, nämlich dass man den aktuellen Monat auf 30 Tage aufzählt und anschließend der nächste Monat beginnt.

Dies wird mit der Aussage des Gesandten ﷺ begründet: „Wenn ihr ihn (den Mond) seht, so fastet und wenn ihr ihn seht, so beendet euer fasten und wenn es bewölkt sein sollte, dann vervollständigt die Zählung von Schaʿbān auf 30.” [Muslim]

Das ist ein Gebot des Propheten ﷺ und das Befolgen der Gebote des Propheten ﷺ ist eine muslimische Pflicht. Das Berechnen der Geburt des Neumondes ist zwar möglich und es mag stimmen, dass der Neumond vorhanden ist, aber der Prophet ﷺ sagte, dass man bei bewölktem Himmel den Monat um einen Tag aufzählt. Der Prophet ﷺ spricht nicht aus eigener Neigung und wenn ihm dieses von Allāh, den Erhabenen so eingegeben wurde, ist es unsere Pflicht dem Aufruf zu folgen. Ramadān ist ein gesegneter Monat in dem bestimmte Geschehnisse in der verborgenen Welt geschehen. Allāh, der Allmächtige ist es, der bestimmt was Er will und die Bestimmung für den Eintritt des Monats erfolgt auf diese Art und Weise, keine andere. Wir können das nicht einfach ändern, nur weil wir technische Mittel haben, die es früher nicht gab. Deswegen ist die Sichtung eine Bedingung für das Eintreffen des Monats.

Was die Bestimmungen der Gebetszeiten betrifft, so sind diese nicht mit einer Handlung als Bedingung verknüpft, wie beim Ermitteln des Monats Ramadān. Dieser Vergleich ist deswegen nicht korrekt. Doch Allāh weiß es besser.

Verwandte Artikel