Wann hebt man den Finger im Taschahhud?

Frage:

Wann hebt man den Finger im Taschahhud?

 

 

Antwort:

Bārak Allāhu fik. Scheich Muhammad ibn Sālih al-‘Uthaymīn (Möge Allāh mit seiner Seele gnädig sein) ist der Ansicht, dass das Heben des Fingers im Taschahhud dem Bittgebet dient. Immer dann, wenn man ein Bittgebet spricht hebt man den Finger. So auch am Ende des Gebets, wenn vor dem Taslīm Zuflucht vor den vier Dingen sucht. In den Aussagen die kein Bittgebet sind, lässt man den Finger leicht hinab, wobei man ihn weder ganz hinab lässt noch ausgestreckt behält. Doch Allāh weiß es besser.

Tags:
Verwandte Artikel