Wann beginnt die Zeit für das Morgengebet (Fajr)?

Frage:

Wann beginnt die Zeit für das Morgengebet (Fajr)?

 

 

Antwort:

Der Prophet ﷺ sagte: „Die Zeit für das Subh (Fajr)-Gebet reicht vom Beginn der Vordämmerung bis die Sonne noch nicht aufzugehen begonnen hat. Wenn die Sonne beginnt aufzugehen, dann stoppt das Gebet, denn sie geht zwischen den zwei Hörnern des Sātans auf.“

Die Zeit für Fajr beginnt mit Anbruch der „zweiten Dämmerung“ (Al-Fajr ath-Thānī) und endet mit dem Beginn des Sonnenaufgangs.

Die „zweite Dämmerung“ ist die Helligkeit, die am Horizont im Osten erscheint und sich von Norden bis Süden erstreckt.

Die „erste Dämmerung“ (Al-Fajr al-Auwal) findet ca. eine Stunde vorher statt und es gibt Unterschiede zwischen diesen beiden:

 

Bei der „ersten Dämmerung“ erstreckt sich die Helligkeit von Osten bis Westen und bei der „zweiten Dämmerung“ erstreckt sie sich von Norden bis Süden.

Der „ersten Dämmerung“ folgt Dunkelheit, d. h. die Helligkeit dauert für einen kurzen Zeitraum an, dann wird es dunkel. Der „zweiten Dämmerung“ folgt keine Dunkelheit, sondern das Licht nimmt zu. Die „zweite Dämmerung“ ist mit dem Horizont verbunden, ohne dass sich Dunkelheit zwischen ihr und dem Horizont befindet, wohingegen die „erste Dämmerung“ vom Himmel getrennt ist und sich Dunkelheit zwischen ihr und ihm befindet.

 

[Muhammad ibn Sālih al-ʿUthaymīn, Sharh al-Mumtiʿ, 2/96 und 107, Auszug aus ‚Risālah Ahkām Mawāqīt as-Salāh‘]

 

Bild 1:

Die Ausbreitung des Lichtes am Horizont. Wenn das eingetroffen ist, beginnt der Fajr und endet die Nacht. Ab diesem Zeitpunkt ist es verboten zu essen, wenn man fasten will. Doch Allah weiß es besser.

 

Bild 2:

Bei diesem Bild handelt es sich um den falschen Fajr (al-Fajr al-Kāthib) und die Nacht ist noch nicht zu Ende. Diese Lichtbrechung wird verschwinden sobald die Sonne höher steigt und sich das Licht am Horizont ausbreitet, wie im Bild zuvor zusehen ist. Aktuell dürfte man noch essen und trinken, da der weiße Faden vom schwarzen Faden vom Fajr (Morgendämmerung) noch nicht erkennbar ist.

 

Im ersten Bild ist der weiße Faden erkennbar:
Der Herrliche sagt: “… , und eßt und trinkt, bis sich für euch der weiße vom schwarzen Faden der Morgendämmerung klar unterscheidet! Hierauf vollzieht das Fasten bis zur Nacht! … “ [2:187]

Verwandte Artikel