Stimmt es, dass der Körper eines Märtyrer (Shahīd) im Grab nicht verrottet und keine Strafe im Grab bekommt?

Frage:

Stimmt es, dass der Körper eines Märtyrer (Shahīd) nicht verrottet im Grab? Immer mal in der arabischen Welt hört man von Menschen, deren Körper im Grab noch nach Jahren so vorzufinden waren, wie sie begraben wurden. Stimmt es, dass der Shahid im Grab nicht geprüft wird?

 

 

Antwort:

Im Islam gibt es verschiedene Arten des Märtyrertums, darunter jemand, der durch Ertrinken stirbt, durch einen Brand stirbt, an einer Magenkrankheiten stirbt, an der Pest stirbt, und eine Frau, die nach einer Entbindung in der Zeit des Wochenfluss (Nifās) stirbt und weitere. Diese Personen zählen wir allgemeinen gesehen als Märtyrer und sie haben den Status des Märtyrers, aber wir sagen in schā’ Allāh. Es ist dem Menschen nicht erlaubt jemanden explizit als Shahīd zu bezeichnen, da wir nicht wissen, was das Innere der Brüste versteckt hält. Aus diesem Grund sagen wir, dass wir ihn zum Shahīd zählen, aber seine Angelegenheit ist endgültig bei Allāh. Allgemein gesehen kann man aber sagen, dass wenn jemand so stirbt, wie erwähnt, dass diese Todesursachen jene eines Shahīds sind. Eine weitere Gruppe ist, wer im Kampf für die Sache Allāhs stirbt und kämpfte damit das Wort Allāhs das höchste ist und dabei getötet wird.

Die erste Gruppe zählt zwar als Märtyrer, aber diese Toten werden normal gewaschen, eingewickelt und bekommen ein Totengebet. Für uns zählen sie als Märtyrer, aber welchen Zustand sie bei Allāh haben, ist im Bereich des verborgenen Wissen und dazu kann man nichts sagen.

Was den Märtyrer im Kampf betrifft, so wird dieser nicht gewaschen, nicht eingewickelt und bekommt kein Totengebet. Man begräbt ihn an Ort und Stelle, wo er gefallen ist, samt seiner blutüberströmten Kleidung. Diese Person sind jene, die den Märtyrertod erreichten und sie sind lebendig bei ihrem Herren. So sagt Allāh der Erhabene (sinngemäß): “Und meine ja nicht, diejenigen, die auf Allahs Weg getötet worden sind, seien (wirklich) tot. Nein! Vielmehr sind sie lebendig bei ihrem Herrn und werden versorgt.” (3:169)

Diejenigen, die von der Strafe im Grab bewahrt bleiben, sind folgende sieben Gruppen:

1) Shahid

2) Siddiq

3) Tod wegen Bauchkrankheiten

4) Tod durch Hinterhalt

5) Wer jede Nacht Sure al-Mulk rezitiert

6) Wer am Freitag stirbt

7) Wer in der Nacht zum Freitag stirbt

Wobei der 6. Punkt unter den Gelehrten umstritten ist.

Abschließend bitten wir Allāh um Erfolg und um ein gutes Ende, denn nur Er verleiht den Erfolg zu einem guten Ende und nur zu Ihm ist die Rückkehr. Doch Allāh weiß es besser.

Verwandte Artikel