Meine Tochter und ich haben Schmierblutung (Istiḥādah). Wenn wir zu Hause Wudūʾ fürs Gebet (ʿEid Gebet) machen und dann ca. 1,5 Stunden zur Moschee fahren, und dort auf das Gebet warten, ist unser Wudūʾ dann noch gültig? Wegen Corona können wir kein Wudūʾ in der Moschee machen.

Frage:

Meine Tochter und ich haben Schmierblutung (Istiḥādah). Wenn wir zu Hause Wudūʾ fürs Gebet (ʿEid Gebet) machen und dann ca. 1,5 Stunden zur Moschee fahren, und dort auf das Gebet warten, ist unser Wudūʾ dann noch gültig?

Wegen Corona können wir kein Wudūʾ in der Moschee machen.

 

 

Antwort:

Bārak Allāhu fikun. Die Frau mit Istihādhah verrichtet für jedes Gebet ein Wudū’ und es bleibt gültig bis zum nächsten Gebet. Wenn die nächste Gebetszeit wieder eintrifft, wäscht sie sich erneut und betet dann wieder bis zur nächsten Zeit damit. Wenn man die Waschung in der Vormittagszeit vornimmt, kann man damit auch später noch das ʿEid-Gebet verrichten, welches in der Vormittagszeit verrichtet wird. Sie wäscht sich also nach Sonnenaufgang und kann mit dieser Waschung bis zum Eintreffen der Mittagszeit beten, auch wenn weiterhin Blut ausfließen sollte. Doch Allāh weiß es besser.

Verwandte Artikel