Kann man Schirk oder Kuffr einer spezifischen Person nachsagen, wenn die Erbringung des Beweises (Iqāmatul Ḥujja) noch nicht erfolgte.

Frage:

Kann man Schirk oder Kuffr einer spezifischen Person nachsagen, wenn die Erbringung des Beweises (Iqāmatul Ḥujja) noch nicht erfolgte.

 

 

Antwort:

Dem ehrenwerten Gelehrten Muḥammad Ibn Sāliḥ al- ʿUthaymīn (raḥimahullāh) wurde folgende Frage gestellt: “Ein Bruder sprach über den großen Schirk, wie z.B. das Bittgebet für jemanden anderes als Allāh, oder die Suche nach Errettung durch jemand anderes als Allāh. Kann man über diese spezifische genannte Person sagen, dass sie ein Muschrik (Polytheist) ist? Oder gibt es Unterschiede zwischen den offenkundigen und den verborgenen Dingen?”

▫️ Er sagte:
“Es wird gesagt: ‘Wer dies und jenes macht, der ist ein Muschrik; Wer das Gebet unterlässt, der ist ein Kāfir, aber man darf auf die spezifisch genannte Person kein Urteil über (Unglauben) Kuffr treffen, bis die Erbringung des Beweises (īqāmatul Ḥujjah) erfolgte, entweder weil die Person zwar das Wissen besitzt, jedoch nachlässig oder hochmütig ist oder das, was dem gleicht.”

Der Fragende:
“Was ist mit der Erbringung des Beweises (īqāmatul Ḥujjah) solange dieser sagt: ‘Lā ilāha illa Allāh’ und betet und verrichtet einige der Kulthandlungen des Islams?

Der Scheich:
“Aber ‘lā ilaha illa Allāh’ hat ja Bedingungen und es hat Auslöscher. Der Schirk macht es ungültig und das Unterlassen des Gebetes macht es ungültig.”

Der Fragende:
Der Scheich ʿAbdurraḥmān bin Ḥassan Āl Asch-Scheich erwähnte in seiner Abhandlung ‘al-Fakāk man walah al-Ischrāk fī Takfīr al-Muʿayyan und sagte: ‘ So einem wurde der Beweis erbracht (Ḥujja gegeben). Solche Angelegenheiten zählen zu den offensichtlichen Problemen und betreffen diejenigen, die in Gegenden aufgewachsen sind, die weit entfernt vom Boden des Islams sind.’
Sagen wir nicht: Diese spezifische Person ist ein Muschrik?

Der Scheich antwortet:
“Man versteht daraus, dass der Schirk ḥarām ist und man versteht daraus, dass Schirk dazu führt, dass man für immer im Feuer sein wird, und man versteht, dass wer auch immer Schirk mit Allāh begeht, dem verwehrt Allāh das Einhergehen in das Paradies, jedoch kann es sein, dass man nicht weiß, dass solch eine Tat im einzelnen Schirk ist und so kann es auch vorkommen.”

 

[📚 Silsilat liqāʾ al-Bāb al-Maftūḥ, Nr. 9]
[https://al-maktaba.org/book/7687/457]

Verwandte Artikel