Ist es eine Erneuerung (Bidʿa), wenn ich mein Wudūʾ immer mit der Wasserreinigung im Intimbereich beginne?

Frage:

Ist es eine Erneuerung (Bidʿa), wenn ich mein Wudūʾ immer mit der Wasserreinigung im Intimbereich beginne? Also zu 99% gehe ich vor dem Wudūʾ sowieso auf Toilette und dann mache ich eine Wasserreinigung. Und wenn ich mal nicht vorher zur Toilette gehe, wasche ich mich trotzdem mit Wasser im Intimbereich. Bitte um Aufklärung und Barak Allah fik.

 

 

Antwort:

Es handelt sich beim Waschen des Intimbereichs um eine Vorbedingung für das Wudūʾ. Die Reinigung ist jedoch erst nach dem Urinieren oder Stuhlgang erforderlich und kann mit Papier oder Wasser erfolgen, wobei Wasser besser ist. Wenn es aber keinen Grund dafür gibt, ist es nicht nötig, sich zu reinigen. Man muss es also nicht zu jedem Wudūʾ machen. Wenn man das Gefühl hat, dass es nötig ist, kann man dies aus freien Stücken tun. Wohlgemerkt, dass der natürliche Ausfluss (Scheidensekret) einer Frau nicht unrein ist und durch den Ausfluss die rituelle Reinheit (Wudūʾ) nicht aufgehoben wird. Sie bräuchte dem keinen Wert zu widmen und kann ihr Gebet damit normal verrichten. Doch Allāh weiß es besser.

Verwandte Artikel