Ich verliere ständig meine rituelle Waschung durch Luftlassen und kann es auch während dem Gebet nicht unterdrücken. Was kann ich tun, um nicht immer neu das Wudūʾ zu verrichten?

Frage:

Ich würde gerne Wissen ab wann man berechtigt ist eine Erleichterung bezüglich der rituellen Waschung Wudūʾ zu nehmen, wenn man aufgrund von viel Luft im Bauch seine rituelle Reinheit nicht gut halten kann? Manchmal reicht ein Wudūʾ für Fard und Sunnah (bzw. nur Fard,) aber manchmal muss ich 2-3 Mal nehmen. Ich würde gerne die Gebete in die Länge ziehen, aber aus Angst den Wudūʾ zu verlieren und dann eventuell mehrmals neu nehmen zu müssen, bete ich nicht lang und im Stress. Ich kann das selbst nicht einschätzen, da es manchmal auch stark variiert und tagesabhängig Ist.

Jedenfalls ist es etwas, dass mich stark belastet, im Tagesablauf einschränkt und sich auch negativ auf die Qualität des Gebetes auswirkt. (Die Problematik besteht schon länger)

 

 

Antwort:

Möge Allāh dich segnen und in Ehren halten.

Allāh der Erhabene erlegt keiner Seele auf, was sie nicht zu verkraften vermag. Du musst dir deswegen keinen Stress machen und kannst deine Gebete unter den genannten Umständen einfach weiterführen. Die Gelehrten unterscheiden in diesem Zusammenhang zwischen kontrollierbaren Dingen, die man selbst verändern kann und unkontrollierbaren. An dieser Stelle gilt, dass du deine rituelle Waschung (Wudū’) für das Gebet verrichtest und dann deine Gebete verrichtest, selbst wenn Luft kommt. Man darf weiterbeten, aufgrund der Tatsache, dass es unkontrollierbar und regelmäßig ist und Allāh keiner Seele etwas auferlegt, was sie nicht zu verkraften vermag. So sagt Allāh (sinngemäß): “Allāh erlegt keiner Seele mehr auf, als sie zu leisten vermag.” (2:286)

Verrichte für jedes Gebet deine rituelle Waschung (Wudūʾ) und bete, solange du willst. Beim nächsten Pflichtgebet machst du dann dasselbe und betest wieder solange du willst usw. Selbst wenn du dein Wudūʾ verlieren würdest, könntest du wegen deiner individuellen Situation das Gebet weiterführen und andere Gebete danach im Anschluss beten. Wenn die neue Zeit für das nächste Pflichtgebet eintrifft, erneuerst du dein Wudūʾ für dieses neue Pflichtgebet. Doch Allāh weiß es besser.

Verwandte Artikel