Ich bin zum Islam konvertiert und habe meinen Namen geändert. War meine Entscheidung richtig?

Frage:

Ich bin zum Islam konvertiert und mein bisheriger Vorname ist Christin. Seit meiner Konvertierung nennt mich jeder Maryam.

Ich würde gerne wissen ob dies überhaupt in Ordnung ist. Darf man das Islamisch seinen Vornamen ändern und wäre es islamisch erlaubt, wenn ich meinen Vornamen auch offiziell beim Standesamt oder wo auch immer man dies tut, ändern lassen würde ??? Möge Allah Sie und Ihre Familie Segnen.

 

 

Antwort:

Geehrte Schwester Maryam, grundsätzlich muss man bei einer Konvertierung seinen Namen nicht ändern. Man kann ihn behalten, jedoch darf der Name kein Name sein, der islamrechtlich verboten ist, wie zb. Namen die Kuffr oder Frevel beinhalten oder typisch sind für bestimmte Theologien. Der Name Christin(a), Christian, Christoph, usw. wäre tatsächlich ein Name, den man ändern sollte und somit hast du mit deiner Entscheidung den Namen von einer der vier ehrbaren Frauen des Diesseits gewählt, wovon eine Maryam die Mutter vom Propheten Jesus ist. Möge Allāh dich dafür reichlich belohnen.

Wenn du die Möglichkeit findest deinen Namen offiziell zu ändern und das auch wünschst, kannst du das machen. Es steht dem nichts im Wege. Doch Allāh weiß es besser.

Verwandte Artikel