Hebt das Berühren des Gliedes die rituelle Waschung (Wudūʾ) auf?

Frage:

Hebt das Berühren des Gliedes die rituelle Waschung (Wudūʾ) auf?

 

 

Antwort:

Das direkte Berühren des Gliedes bricht nicht das Wudūʾ. Das Wudūʾ wird erst dann gebrochen, wenn man das Glied anfasst und man dabei Gelüste verspürt. Hier gibt es zwei Aussagen vom Propheten (Allah segne ihn und gebe ihm Heil). Es gibt einen Ausspruch, der besagt, dass wenn man sein Glied anfasst sein Wudūʾ gebrochen hat und einen Ausspruch, der besagt, dass das Glied zum Körper des Menschen gehört und dementsprechend das Wudūʾ nicht gebrochen wird. Scheich Al-ʿUthaymīn (rahimahullāh) hat beide Hadīthe zusammengeführt und sein Ergebnis dazu ist, dass wenn man sein Glied berührt, z. B. nach dem Duschen und es ohne Verbindung mit Gelüsten passiert, bleibt das Wudūʾ bestehen, aber wenn man es berührt und dabei Gelüste verspürt, dass man dadurch sein Wudūʾ gebrochen hat. Doch Allāh weiß es besser.

Verwandte Artikel