Eine Frau hat die ʿIdda aufgrund Tod ihres Mannes nicht vollzogen, da sie es nicht wusste. Bitte geben Sie uns das Urteil darüber bekannt.

Frage:

Eine Frau hat die ʿIdda aufgrund Tod ihres Mannes nicht vollzogen, da sie es nicht wusste. Bitte geben Sie uns das Urteil darüber bekannt.

 

 

Antwort:

Diese Frage hat Scheich Ibnu ʿUthaymīn (raḥimahullāh) beantwortet. Er sagte:

“Sie braucht nichts zu machen, da sie die ʿIdda aufgrund des Tod ihres Mannes aus Unwissenheit unterließ. Sie muss nichts machen, da Allāh der Segensreiche und Erhabene (sinngemäß) sagt: “Es ist für euch keine Sünde in dem, was ihr an Fehlern begeht, sondern was eure Herzen vorsätzlich anstreben.” (33:5) und wegen der Aussage von Allāh den Segensreichen und Erhabenen: “Unser Herr, belange uns nicht, wenn wir (etwas) vergessen oder einen Fehler begehen.” (2:286) denn Allāh der Erhabene sagte hierzu (sinngemäß): “Das habe ich getan” (Muslim, Kitāb al-Imān)”

Der Fragende:

“Geehrter Scheich, und was ist das Urteil darüber, wenn sie das Wissen erreicht?”

Der Scheich antwortete:

“Wenn sie davon erfährt nachdem die ʿIdda-Zeit* vorbei ist, so braucht sie nichts mehr zu tun und wenn sie innerhalb der ʿIdda-Zeit davon erfährt, vervollständigt sie diese.” [Fatāwā Nūr ʿala ad-Darb, Frage Nr. 5420]

* DieʿIddazeit wegen Tod des Ehemannes dauert 4 Monate und 10 Tage ab Tag des Todes.

Verwandte Artikel