Darf man nach dem Duschen beten und davon ausgehen, dass man Wudūʾ hat?

Frage:

Darf man nach dem Duschen beten und davon ausgehen, dass man Wudūʾ hat?

 

 

Antwort:

Es ist abhängig von der Absicht (Niyyah) eines jeden. Wenn man duschen geht und dabei die Absicht hat zum Wudūʾ und alle Pflichtteile des Wudūʾ wäscht, dann hat man den Zustand der rituellen Waschung erreicht. Das bloße Duschen ohne dabei die Absicht zu haben, würde nicht ausreichen. Die Pflichtteile des Wudūʾ müssen nacheinander und unmittelbar hintereinander gewaschen werden. Zu den Pflichtteilen gehören:

–          Das Waschen des Gesichts. Man spült ebenfalls Mund und Nase aus, da sie zum Gesicht gehören.

–          Das Waschen der Hände bis einschließlich der Ellenbogen.

–          Das Streichen über den Kopf und der Ohren, da sie zum Kopf gehören.

–          Das Waschen der Füße einschließlich der Knöchel.

Wenn man während dem Duschen die Absicht fasst und die o.g. Punkte nacheinander durchführt erreicht man die rituelle Waschung. Doch Allāh weiß es besser.

Verwandte Artikel