Darf man hinter einem Imām beten, der ein Frevler oder Erneuerer ist?

Frage:

Darf man hinter Leuten in der Moschee beten, die für die Demokratie sind? Also diejenigen, die es für erlaubt erklärt haben, dass man als Muslim wählen darf. Neulich habe ich bei dieser Moschee auch gesehen, dass SPD Flyer an die Muslime verteilt werden. Meine Frage: Ist das Gebet in der Moschee hinter solchen Leuten z. B. beim Freitagsgebet gültig? Zählen diese Leute auch als Sekte? Sollte man lieber Abstand von solchen Leuten nehmen?

 

 

Antwort:

Die Frage, ob man hinter jemanden beten darf oder nicht, ist unabhängig davon, ob jemand Flyer verteilt oder nicht. Der Punkt ist der, ob es Muslime sind oder nicht und diese Frage kann man nicht pauschal beantworten. Es ist nicht die Aufgabe eines gewöhnlichen Muslims über den Islam anderer Muslime zu urteilen. Wenn ein Urteil erforderlich wird, ist es die Aufgabe eines muslimischen Richters, der dazu ein islamisches Urteil fällt. Solange das nicht passiert und kein offenkundiger Kuffr stattfindet, sind es Muslime, wenn auch Erneuerungen vorhanden sind. Das Gebet hinter ihnen ist erlaubt.

Einem Muslim ist es erlaubt hinter einem Imām zu beten, selbst wenn man weiß, dass es sich um einen Frevler handelt, wobei es vorzuziehen wäre, wenn jemand anderes das Gebet leitet. Sollte es aber keinen anderen Vorbeter geben und man betet hinter ihm, wäre das Gebet erlaubt und gültig.

Ein Imām trägt die Verantwortung für die Betenden, nicht andersherum. Die Betenden haben dafür zu sorgen, dass sie die Säulen ihres eigenen Gebetes erfüllen und gemäß der Sunnah richtig beten.

Sollte man hinter solchen Leuten beten?

Die Antwort ist ganz klar, dass wenn man die Möglichkeit findet hinter einem Imām zu beten, der sich näher an der Sunna des Propheten Muhammad ﷺ befindet, dann sollte man es bevorzugen und nicht hinter den Leuten der Erneuerung (Ahl al-Bidʿah) beten. Doch Allāh weiß es besser.

Verwandte Artikel