Darf man den Namen des Ehemanns annehmen, wenn dieser darauf besteht oder es sich sehr wünscht?

Frage:

Darf man den Namen des Ehemanns annehmen, wenn dieser darauf besteht oder es sich sehr wünscht. Was sagt der Islam dazu?

 

 

Antwort:

Eine Frau trägt den Namen ihres Vaters und es ist in der islamischen Geschichte nicht bekannt, dass die Frauen den Namen ihres Ehemannes angenommen haben. Schauen wir auf die Frauen des Propheten Muhammad (Allāh segne ihn und gebe ihm Heil) oder auf die rechtgeleiteten Kalifen oder sogar auf die Generationen danach, erkennen wir nicht, dass es jemand tat. Hierbei handelt es sich um eine Sache, die in der Neuzeit und vor allem aus nichtmuslimischen Bräuchen entstand und sich bei manchen Muslimen in den Köpfen eingenistet hat. Jedoch ist es keine islamische Sitte.

 

Vielmehr sagt Allāh im Qurʾān (sinngemäß): “Nennt sie nach ihren Vätern; das ist gerechter vor Allāh” (33:5), was bekräftigt, dass man jemanden nach dem Vater benennt und ruft. Doch Allāh weiß es besser.

Verwandte Artikel