Bis wann darf man das Abend-Gebet (Maghrib) beten?

Frage:

Bis wann darf man das Abend-Gebet (Maghrib) beten? Wie bei den anderen (außer Fajr) bis Isha?

 

 

Antwort:

Die Gebetszeiten sind klar definiert.

Das Morgengebet (Fajr) beginnt, sobald sich das Licht am Horizont ausbreitet, also wenn man den weißen Faden vom schwarzen Faden am Horizont unterscheiden kann und das das geht bis zum Sonnenaufgang.

Das Nachmittagsgebet (Dhuhr) beginnt ein paar Minuten nachdem die Sonne den Zenit erreicht und bleibt bis der Schatten eines Gegenstandes doppelt so lang ist, wie der Gegenstand selbst.

Beim Nachmittagsgebet (ʿAsr) bis zum Abendgebet (Maghrib) gibt es zwei Zeitspannen. Eine erlaubte und eine verpönte (makruh) Zeitspanne. Die Zeitspanne, welche makruh ist, beginnt, wenn die Sonne bzw. Sonnenstrahlen gelblich werden und die Sonne abkühlt und dann die Sonne untergeht. Dann gibt es eine verbotene Zeit, und zwar während die Sonne untergeht.

Das Abendgebet (Maghrib) beginnt mit dem Sonnenuntergang und geht bis zum Verschwinden der Abendröte. Der Sonnenuntergang bedeutet, dass am Horizont nichts mehr von dem Kreis der Sonne zu sehen ist.

Das Nachtgebet (ʿIshaa) beginnt mit dem Verschwinden der Abendröte. Bezüglich der Endzeit gibt es unter den Gelehrten verschiedene Ansichten:, Eine Ansicht besagt, dass das Ende des ersten Drittels der Nacht maßgebend ist. Eine weitere Ansicht besagt, dass die islamische Mitternacht maßgebend ist. Eine weitere Ansicht besagt, dass man bis zum Beginn des Morgengebets, dem Gebetsruf des Fajr, beten darf. Eine andere Ansicht verbietet das Gebet nach der islamischen Mitternacht. Richtig ist jedoch, und Allāh weiß es besser, dass man bestenfalls bis zum Ende der islamischen Mitternacht gebetet haben sollte, jedoch weiterhin die Möglichkeit besteht sein Gebet bis zum Athān des Fajr zu verrichtet. Am Besten ist es jedoch das Nachtgebet gegen Ende des ersten Drittel der Nacht zu verrichten.

Um die Zeitspanne der Nacht zu ermitteln, nimmt man die Zeit zwischen dem Sonnenuntergang und der Morgendämmerung, also zwischen dem Athān vom Abendgebet (Magrib) und dem Athan vom Morgengebet (Fajr). Wenn es zB. 10 Stunden sind, dann wäre die islamische Mitternacht 5 Stunden nach dem Fajr. Doch Allāh weiß es besser.

Verwandte Artikel