Ab wann kann man sagen, dass man ein Volk nachahmt?

Frage:

Es gibt ja den Hadith, wo der Prophet (Allahs Frieden und Segen auf ihm) sagte, dass derjenige der einem anderen Volk nachahmt zu ihnen gehört. Nun frage ich mich, ab wann diese Regel eintrifft. Ab wann kann man sagen, dass dies und jenes eine Nachahmung von einem anderen Volk oder einer Religion ist?

 

 

Antwort:

Hierfür ist es natürlich wichtig, dass man die Farbe Weiß von Schwarz unterscheiden kann. Das heißt, dass man versteht, was die eigenen Traditionen und Mentalitäten sind und was die Traditionen und Mentalitäten der anderen Völker sind. Wenn man dies weiß, dann versteht man auch wann man andere Völker nachahmt, da man das meistens im Beginn seines Islamstudiums nicht weiß. Somit lernt man die Biografie (Sira) des Propheten (Allahs Frieden und Segen auf ihm) und darin lernt man auch die Geschichte der vorislamischen Zeit (Jahiliya), das heißt, was die Menschen vor dem Islam gemacht haben, also die Tugend, die sie dann erlernt haben als sie Muslime wurden. Somit haben sie dann den Wandel gemacht, was vorher für sie erlaubt war, wurde dann für sie als Muslime nicht mehr erlaubt und so haben sie diesen Unterschied kennengelernt. Das heißt, was bekannt ist für das Volk der Nicht-Muslime, was typisch ist in ihrer Eigenschaft, in ihrem Charakter, in ihren Umgangsformen. Dies sind typische Charakterformen der Nicht-Muslime und wer diese nachahmt, der ahmt somit diesem Volk nach. Doch Allāh weiß es besser.

Verwandte Artikel